Satellitenbilder


Archiv     Aktuelle Satellitenbilder


Tief (Ostsee); 9. September 2001, 9:16 - 14:44 UTC, NOAA VIS
Eindrucksvolle Wirbelstruktur eines kräftigen Tiefs mit Zentrum über der Ostsee. Bereits weitgehend okkludiert, gelangt die Kaltluft in weitem Bogen über Nordwest-, Mittel- und Osteuropa bis ins Zentrum des Tiefdruckgebietes, gut erkennbar am aufgelockerten und zellularen Wolkenbild. Die Poebene im Lee der Alpen präsentiert sich weitgehend wolkenfrei. Weiter im Osten markiert ein breites, helles Wolkenband die Grenze zu kontinentaler Warmluft über Südosteuropa; an ihr kommt es zu heftigen Wettererscheinungen.


Tief (Mitteleuropa); 8. September 2001, 14:52 MESZ, NOAA VIS
Das erste kräftige Tief des nahenden Herbstes. Der Kerndruck betrug unter 975 hPa. Sein Zentrum liegt rechts oben im Bild an der polnischen Ostseeküste. Hinter seiner Kaltfront, die sich in weitem Bogen über Skandinavien, Osteuropa bis nach Deutschland spannt, gelangte erneut ein Schwall hochreichender Meereskaltluft polaren Ursprungs auf direktem Wege zu uns. Zahlreiche Schauer über dem mittleren und nördlichen Deutschland weisen auf labile Schichtung hin. Den Süden des Landes beherrscht kompakte Bewölkung. Sie gehört zur Kaltfront, die durch leichte Wellenbildung in ihrer Südwärtsverlagerung gebremst wurde. Heftiger stundenlanger Niederschlag summierte sich im Nordschwarzwald auf örtlich über 100 mm.


Kaltluft (Mitteleuropa); 8. September 2001, 13:07 UTC, NOAA VIS
Meereskaltluft polaren Ursprungs mit zahlreichen Schauern über der Nordsee, dem nördlichen und mittleren Deutschland. Kompakte Bewölkung der leicht wellenden Kaltfront im Süden des Landes.


Tief (Europa); 9. September 2001, 10:30 UTC, MET 7 VIS
Ein riesiges und kräftiges Tiefdruckgebiet überdeckt und beeinflußt ganz Nord-, Mittel- und Osteuropa. Im Schutz der Alpen über der Poebene kaum Wolken, über dem nördlichen Balkan Unwetter.


Niederschlagsradar (Deurtschland); 8. September 2001, 15:45 MESZ




zurück